Newsletter Teilprojekt "Dienstleistungszentrum aufbauen"

Wir möchten Sie gerne zu den Neuigkeiten aus dem Teilprojekt „Dienstleistungszentrum aufbauen“ informieren. Hier Sie finden den aktuellen Newsletter Kurzinfo April 2018.

Neue Verwaltungsleitung

Mit Herrn Dalhoff hat die erste Verwaltungsleitung im Gebiet des Gemeindeverbandes Kath. Kirchengemeinden Ruhr-Mark am 1. Mai 2018 seinen Dienst im Pastoralen Raum Menden aufgenommen.

Die Verwaltungsleitung hat die Aufgabe, die Verwaltung innerhalb des Pastoralen Raums zu leiten und zu organisieren, damit die Leitenden Pfarrer von Verwaltungsaufgaben entlastet werden und somit mehr Zeit für seelsorgerische Aufgaben haben. Außerdem berät und unterstützt sie die ehrenamtlichen Kirchenvorstände bei der Vermögensverwaltung.

Nach einer Einführungsphase mit Einblicken in die Geschäftsstelle des Gemeindeverbandes und ins Erzbischöfliche Generalvikariat beginnt nun der „Einsatz vor Ort“ im Pastoralen Raum Menden.   

Insgesamt sind seit 01. März im Erzbistum Paderborn sieben Verwaltungsleitungen gestartet. Diese sind angestellt bei den Gemeindeverbänden im Erzbistum Paderborn, haben ihren Arbeitsplatz aber vor Ort im Pastoralen Raum. Personalführung, Finanzen, Liegenschaften und Bauen zählen zu den Themen, mit denen sie sich künftig beschäftigen.

In den folgenden fünf Pastoralen Räumen haben am 1. März Verwaltungsleiter ihre Tätigkeit aufgenommen: St. Ewaldi Dortmund, St. Petri Hüsten, Pastoralverbund Dortmund Ost, Pastoralverbund Büren und Pastoralverbund Stockkämpen. Seit dem 01. Mai 2018 sind weitere zwei hinzukommen. Bei den sieben Pastoralen Räumen handelt es sich um Piloträume. Dortige Erfahrungen werden gesammelt und ausgewertet, bevor in weiteren Pastoralen Räumen Verwaltungsleitungen eingeführt werden. Es wird das Ziel verfolgt, in nächsten Jahren in allen Pastoralen Räumen eine Verwaltungsleitung einzusetzen.

Kirchenverwaltung der Zukunft – Mehr Raum für Seelsorge

Informieren Sie sich gerne hier über den Ausbau unserer Unterstützungsleistungen für Pfarrer, Ehrenamtliche und Mitarbeitenden vor Ort.